VON 1972 BIS HEUTE:

1972: Gründungsversammlung am 4.März im Gasthaus Rogl; Aufnahme in den OÖVV;
Erster Trainer: Edi Türmer; Erster Sektionsleiter: Herwig Lendl;
Trainingsorte: Ehemaliges Arbeiterheim und Volksschule am Hauptplatz; Dr.Zaruba
(Zahnarzt aus Tschechien), späterer Spielertrainer, übernimmt das Training.
Einstieg in die Meisterschaft mit 1 Damen- und 1 Herrenmannschaft;

1973/74: Gerhard Heilbrunner tritt dem Verein bei und übernimmt die Funktion des Sektionsleiters.

1974/75: Eine 2. Herrenmannschaft (mit Herbert Polixmair und Karl Mayrhofer) steigt in die Meisterschaft ein.

1975/76: 1.Herrenmannschaft erreicht 3.Platz in der Landesliga;
Männliche Jugend wird oö.Landesmeister.

1976/77: 1.Herrenmannschaft wird Landesmeister, verliert aber die beiden Aufstiegsspiele für die Regionalliga gegen ESV Innsbruck. Karl Mayrhofer wechselt zu Magistrat Linz.

1977/78: Männliche Jugend wird oö.Meister und erkämpft bei den Staats-meisterschaften den 3.Platz.

1978/79: Karl Mayrhofer kehrt als Teamspieler wieder zum VCV zurück und wird mit der 1.Herrenmannschaft erneut Landesmeister. Auch das Aufstiegsturnier für die Regionalliga wird klar gewonnen.

1979/80: Überlegener Meister in der Regionalliga West (heute 2. Bundesliga West) mit 10 Punkten Vorsprung auf Turnerschaft Innsbruck.
Sieg beim Aufstiegsturnier für die Nationalliga (damals höchste österr. Spielklasse - heute "1.Bundesliga") VCV-Bruck 3:1, TJ Sokol X Wien-VCV 2:3;

1980/81: 6.Platz in der Nationalliga hinter Sportliga Linz;
3.Platz im österreichischen Cup - größter Erfolg der Vereinsgeschichte.

1981/82: 6.Platz in der Nationalliga;
Erster Sieg gegen Sportliga Linz in der Nationalliga.

1982/83: 5.Platz in der Nationalliga (=beste Bundesländermannschaft);
Erster Sieg einer Bundesländermannschaft gegen einen Wiener Großclub:
3:2 gegen Post Wien;
Freiwilliger Rückzug aus der Nationalliga und Abstieg in die 1.oö.Landesliga wegen großer finanzieller Probleme: Weder Gemeinde noch ATSV unterstützen die so erfolgreiche Mannschaft.
Damen: Aufstieg in die 1.Landesliga.

1983/84: Herren 1: Oö.Cupsieger.

1984/85: Herren 1: Landesmeister (freiwilliger Verzicht auf den Aufstieg)

1985/86: Herren 1: Landesmeister (freiwilliger Verzicht auf den Aufstieg)
Gründung der Hobby-Mixed-Gruppe;
Erstmals durchgeführt "Der Nikolaus kommt ins Haus".

1986/87: Damen: Erneuter Aufstieg in die 1.Landesliga.

1987/88: 2.10.88: Eröffnung der Sporthalle Langenhart, der VCV hat nun eine echte Heimstätte gefunden.

1988/89: Die Volleyballfreundschaft St.Valentin/Pelhrimov besteht bereits seit 15 Jahren. Pelhrimov wird einige Zeit später auch Partnerstadt von St.Valentin.

1989/90: Männliche Senioren: Landesmeister.

1990/91: Herren III: Meister der 2.Klasse.
Herren II: Vizemeister der 2.Klasse.
Beide Teams steigen in die 1.Klasse auf.

1991/92: Minimannschaft: Landesmeister:
Herren III: Meister der 1.Klasse.
Männl. Senioren: Landesmeister.

1992/93: Damen: Landesmeister - Aufstieg in die 2.Bundesliga West.

1995/96: Herren 1: Oö.Cup 2.Platz

1997/98: Herren 1: 1.Landesliga-3.Platz
Herren 3: Herbstmeister 2.Kl.-Meister 1.Klasse

1998/99: Herren 1: Vizelandesmeister
Herren 3: Herbstmeister 2.LL - Aufstieg nicht möglich, da Herren 1 bereits in der 1.LL spielte. Endstand in 2.LL: 2.Platz
25. Jahre Freundschaft mit Pelhrimov

1999/2000: Herren 1: 1.Landesliga: 1.Rang LANDESMEISTER 2000

2000/2001: Herren 1: 2.Bundesliga West - 4.Platz

2001/2002: Herren 1: MEISTER der 2.Bundesliga West

2002/2003: Herren 1: 1.Platz nach Grunddurchgang / 2.Platz in der Aufstiegsplayoff und somit spielberechtigt in der 1.österreichischen Bundesliga. Größter Erfolg seit 1983. Leider wie damals aufgrund finanzieller Probleme kein Bestehen in der 1.Liga.

Sept. 2003: Herrenmannschaft löst sich nach Nichtaufstieg auf. / 30 Jahre Freundschaft mit Pelhrimov.

Sept. 2004. Neues Herrenteam rund um Heimkehrer König Erich und Coach Polixmair Herbert startet in die Meisterschaft und schafft Durchmarsch in die 1. Landesliga.

Sept. 2006. Herrenteam löst sich nach 2 relativ erfolgreichen Jahren mit Trainer Polixmair Herbert ein weiteres Mal auf. Zuwenige Spieler.

2006/2007: Damen werden Oö.Landesmeister (Die VCV Vorzeigedamen Ulli und Marlies Eisschiel kehrten zum Verein zurück. Gemeinsam mit Martina Baumgartner waren sie starke Leistungsträgerinnen, die gemeinsam mit den jungen Mädels rund um Aufspielerin Polixmair Lisa eine tolle Saison spielten)

2009/2010: Herren steigen wieder in die Meisterschaft ein. Teammanager Peter Luckeneder führt ein Team von Routiniers und Quereinsteigern in die obere Playoff.

2010/2011: Herren spielen eine starke Saison und steigen in die 2.Landesliga auf. Roland Schuh, der maßgeblich am Titel beteiligt war, beendet nach der Saison genauso wie Urgestein Franz Dacho die Karriere.

2010/2011: Damen werden abermals Oö.Landesmeister. Martina Baumgartner kehrte am Anfang der Saison aus der Bundesliga und als Nationalteamspielerin nach St.Valentin zurück und führte das Team prompt zu einem erneuten Meistertitel. Kapitänin Marlies Eisschiel beendet nach Saisonende ihre Karriere.

2011/2012: Die Herren spielen eine erfolgreiche Saison in der 2. Landesliga und holen unter Führung von Daniel Polixmair den Meistertitel. Erstmal debütierte auch Nachwuchsspieler der U17 in der Herrenmannschaften und wurden erfolgreich an das Spielniveau herangeführt. Die Damen erreichten mit einem jungen Kader den guten 4. Platz in der oberösterreichischen Landesliga und werden in der kommenden Saison vor allem an der Integration der Nachwuchsspielerinnen in die Mannschaft arbeiten.

2012/2013: Die Herren werden Landesmeister in der 2. Landesliga.
Damen 2: Meister 1. Klasse. Nachwuchs Burschen: U15 Landesmeister, U12, U17 Vizelandesmeister. Mädchen: U17 Platz 3, U15 Platz 5.

2013/2014: Damen Aufstiegsplayoff zur 1.Landesliga: 1. Platz, Herren: Klassenerhalt 2. Landesliga, Nachwuchs Burschen: U12, U17 Landesmeister / U15, U19 Vizelandesmeister, U17 Burschen Platz 7 österreichische Bundesmeisterschaft.
Nachwuchs Mädchen: U12 (Platz 9 und 12), U13 (Platz 5), U15 (Platz 4), U17 (Platz 7) – Die besten U15 und U17 Mädchen spielten hier nicht mit, sondern nahmen bereits an der Erwachsenenmeisterschaft in der 2. Landesliga teil.


Photo: 1.Landesmeistertitel 1977:
stehend v.l.n.r.: Baumgartner Helmut, Mayrhofer Karl, Heilbrunner Gerhard, Augl Josef, Polixmair Herbert, Schuh Alois. unten v.l.n.r.: Wimmer Peter, Polixmair Gerhard, Mayr Raimund, Pissenberger Gottfried, Glaubauf Gerhard.


Photo: Regionalligameister 1980:
stehend v.l.n.r.: Polixmair Herbert, Mayrhofer Karl, Bodingbauer Hans, Bauernfeind Heinz, Lechner Karl.
unten v.l.n.r.: Mayr Raimund, Kohlnberger Hermann, Polixmair Gerhard.


Photo: 2.Platz Aufstiegsplayoff 2003:
stehend v.l.n.r.: Heilbrunner Christian, Röder Andreas, Heilbrunner Jürgen, Grafinger Jürgen, Menges Manfred, Fichtner Christof.
unten v.l.n.r.: Dannerbauer Michael, Blaimauer Clemens, Spielertrainer Ralf Pirka, Zoister Robert, Atteneder Thomas.



* webmaster * kreeAtive meDia deSign - since 1999 Christian Heilbrunner - EMAIL: heilbrunner@gmx.at